Die Märchen von Charles Perrault

Wusstet ihr, dass einige der bekanntesten Märchen der Brüder Grimm französische Wurzeln besitzen? Dazu gehören Aschenputtel, Der gestiefelte Kater, Rotkäppchen, Die schlafende Schöne im Walde (Dornröschen) und schließlich Die Feen (Frau Holle). Bevor ich zu viel verrate, lest doch einfach mal rein – gerade Perraults Moral am Märchenende ist oft zu komisch! (Zum Weiterlesen: Klick auf die Überschrift!)

Peter Raffalts „Der gestiefelte Kater“

Dass Märchen keineswegs „ein alter Hut“ sind, belegt die stetig steigende Zahl an Neuinterpretationen beliebter Märchenerzählungen. Wer hätte gedacht, dass „Der gestiefelte Kater“ den mächtigen Magier nicht erst am Ende bezwang, sondern notgedrungen darauf hinarbeitete, um die schöne Prinzessin zu retten? Dabei war es gar kein einfacher Magier… Spannend erzählt von Peter Raffalt und geschmackvoll illustriert von Sibylle Gädeke. (Zum Lesen: Klick auf die Überschrift!)