Isabel Schmiedels und Jan Bühlbeckers „Märchen nach Corona“

Die Zeit fließt dahin, ein Tag gleicht dem anderen und täglich grüßt das Murmeltier. Irgendwann inmitten dieser endlosen Coronakrise erhielt ich eine Anfrage, ob ich nicht ein Projekt mit Märchencomics rezensieren wolle. Das schlanke Büchlein mit dem reißerischen Titel „Märchen nach Corona – Quarantäne hinter den sieben Bergen“ versprach mich mit humoristischen Märchenadaptionen aus dem Quarantänetrott zu reißen. Doch sind den Autoren Isabel Schmiedel und Jan Bühlbecker die Gesellschaftsparodien gelungen? (Zum Weiterlesen: Klick auf die Überschrift!)

Stephanie zu Guttenbergs „Märchen-Apotheke“

Mit ihrer „Märchen-Apotheke“ weckte Stephanie zu Guttenberg die Hoffnung, „Grimms Märchen als Heilmittel für Kinderseelen“ praktisch einzusetzen. Eine famose Idee, doch leider ungünstig umgesetzt. Nachdem ich mich intensiv mit dieser Textsammlung beschäftigte, entwickelte ich klare Vorstellungen und drei Anforderungen für den Fall einer neu aufgelegten „Märchen-Apotheke“… (Zum Weiterlesen: Klick auf die Überschrift!)

Felicitas Hoppes „Grimms Märchen für Heldinnen von heute und morgen“

Schönheit, Klugheit, Mut, Handwerk und Verwandlung – unter diesen Kapitelüberschriften versammelte die Schriftstellerin Felicitas Hoppe ihre persönliche Auswahl Grimm’scher Märchen „für Heldinnen von heute und morgen“. Die ideale Sonntagslektüre, nicht nur zum Weltfrauentag am 8. März… (Zum Weiterlesen: Klick auf die Überschrift!)