Susanne Stöcklin-Meiers „Von der Weisheit der Märchen“

Was macht den Menschen menschlich und was macht das Leben lebenswert? Genau das an die nächste Generation zu vermitteln, ist Teil einer breitangelegten Märchenprophylaxe. Denn Susanne Stöcklin-Meier zeigt, dass unsere Werte, wie sie in überlieferten Geschichten stecken, universell sind, also unabhängig vom kulturellen Hintergrund und dem individuellen Elternhaus… (Zum Weiterlesen: Klick auf die Überschrift!)

Angeline Bauers „Heilende Märchen“

Der Nutzen von Märchen für die kindliche Psyche ist hinreichend belegt. Doch kann man Märchen gezielt einsetzen, um innerfamiliäre Probleme anzugehen? Nach dem letzten Buch namens „Märchen-Apotheke“ war ich mehr als skeptisch, doch nun habe ich einen wissenschaftlich fundierten Märchen-Ratgeber erwischt und bin offen gesagt positiv überrascht… (Zum Weiterlesen: Klick auf die Überschrift!)

Stephanie zu Guttenbergs „Märchen-Apotheke“

Mit ihrer „Märchen-Apotheke“ weckte Stephanie zu Guttenberg die Hoffnung, „Grimms Märchen als Heilmittel für Kinderseelen“ praktisch einzusetzen. Eine famose Idee, doch leider ungünstig umgesetzt. Nachdem ich mich intensiv mit dieser Textsammlung beschäftigte, entwickelte ich klare Vorstellungen und drei Anforderungen für den Fall einer neu aufgelegten „Märchen-Apotheke“… (Zum Weiterlesen: Klick auf die Überschrift!)